HCV Wambachlerchen                                  
Gesang, Witz & mehr
 Logo HCV

Kampagne 2013 - Robinson Crusoe.

Einen köstlichen Narrentrunk gebraut


HUNDSANGEN. Der Hundsänger Carnevalverein feierte in der ausverkauften Ollmerschhalle ein rauschendes Fest. Die Kappensitzung sprühte nur so vor tollen Ideen und närrischem Klamauk.

Frank Göbel muss als Fastnachtsnarr mit Mikrofon auf die Welt gekommen sein. Wer die Sitzung in der Ollmerschhalle bis zur letzten Minute genoss, der kam zu keinem anderen Ergebnis. Denn von der ersten Sekunde der HCV-Kappensitzung an war der Sitzungspräsident in seinem Element und brauchte das Publikum von Anfang an auf Touren. Mit seiner blau-weißen Pracht, dem HCV-Juniorenballett, zeigten die jungen Tänzerinnen mit dem ersten Gardetanz auf, dass die Zukunft des HCV gesichert ist. Anschließend zeigten "Captain Ollmersch" und sein "Bouschan-Girl" auf, dass auch in Hundsangen Kriminelle keine Chance haben. So wurde das "größte Fastnachtsverbrechen aller Zeiten", der Diebstahl von Prunkwagen und Elferratswagen von der Gruppe "International" aufgedeckt und die Diebe in Obererbach ausgemacht.


"Ich hab mich kurz nach der Heirat wieder scheiden lassen, mei Frau war noch Jungfrau. Was andere net wolle, will aisch ach net." So und noch in viele weitere Pointen im Sekundentakt lieferten "Die zwie Padde" (Andreas Eisbach, Dominik Eichmann) mit einem "Baustellenbesuch" dem begeisterten Publikum. "Hey dout et wieh, und do dout et wieh": Beim Duett "Feller und Bernd" (Heinz Peter Weidenfeller und Bernd Wagenbach) wurde das Publikum nicht nur gesanglich eingespannt. Auch das "auf und nieder" klappte hervorragend.

Einer der Höhepunkte an diesem tollen Abend sollte dann der Auftritt von Susanne Eichmann und Frank Göbel werden. In unnachahmlicher Art und Weise zauberten sie "Dinner for one" auf Westerwälder Art auf die Bühne. Hier gab es dann auch so manchen feuchten Anschlag aufs Publikum, der gerne angenommen und am Ende mit stehendem Applaus belohnt wurde. Die "Blue Sticks" zauberten im Anschluss einen Frühling in Grün-Schwarz auf die Bühne. Ihr Tanz "Rock am Ollmersch" war vom allerfeinsten und leitete nahtlos zu den "Gipfelstürmern".

"Lieber den zweiten Frühling als die dritten Zähne". Im Sekundentakt prasselten Sketche, Witze und viel Klamauk aus der Zahnarztpraxis von Dr. Grobian auf das Publikum nieder. Am Ende wurde sogar ein komplettes Gebiss in den Narrenhimmel gehalten. Robinson Crusoe sowie die Inselbewohner Karfreitag und Mama Rosenmontag waren nur einige der Protagonisten beim Auftritt der "Wambachlerchen", die ein tolles "herzzerreißendes Familienwiedersehen mit einem köstlichen geistlichen Eintopf" aufzeigten und viel Applaus, auch für ihre tolle Kostümierung, ernteten. Das HCV-Ballett kam neben seinem Gardetanz am Ende der Sitzung für seinen tollen Showtanz "Razzia" nicht um eine Zugabe herum, und leitete über zu einem farbenprächtigen Finale, das sich im Regen der "blau-weißen Sterne" noch zu einem ausgiebigen närrischen Treiben bis in den frühen Morgen ausdehnte.



Verfasser: kdh
Nassauische Neue Presse vom 22.01.2013


Zur Kampangen-Übersichtsseite  zurück