HCV Wambachlerchen                                  
Gesang, Witz & mehr
 Logo HCV

Kampagne 2002 - Die Muppet Show.

Jetzt woll’n wir aber starten, jetzt geht es los bei uns. Ihr braucht nicht mehr zu warten für die sensationellteste, fabelhaftelteste, blödelreichelteste, mapetionellteste, ja jetzt kommt die Super Muppet Show.
Und dann waren sie auch alle da, Kermit, Miss Piggy, Gonzo, Fozzy-Bär, Waldorf und Stadler ... und wie sie alle heißen, denn das Motto für die diesjährige Kampagne der Wambachlerchen war „Die Muppet Show.“

Mit den berühmten Figuren aus der schon zum Kult ereilten Fernsehserie berichteten die Wambachlerchen auch in diesem Jahr wieder in einer Mischung aus Sketch und Gesang über all das, was im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt hatte.

Daher hatte Thomas Malm, welcher als grüner Frosch Kermit quirlig durch die Show moderierte, auch allerhand namhafter Gäste zu präsentieren. Zuerst hatte sich die CDU-Vorsitzende Angela Merkel (wieder perfekt in Szene gesetzt durch Martin Weidenfeller) angesagt, welche in einem flotten Solo aber schnell ihre politischen Träume von der ersten Bundeskanzlerin Deutschlands aufgeben musste. Aber auch der Opposition ging es nicht besser: Als dann als zweiter Gast der Verteidigungsminister Rudolph Scharping auf die Bühne kam, musste der sich böse Kritik für seine Swimmingpool Affären und Flugskandale gefallen lassen.

Doch die Show sollte nicht nur von Politik geprägt sein. Jetzt wurde es richtig romantisch, als Kermit mit seiner großen Liebe Miss Piggy (perfekt imitiert und vor allen Dingen dargestellt durch Georg Höhn) ein Liebesduett, begleitet von einem vierstimmigem Chor, sang. An dieser Stelle hatten die Wambachlerchen wie all die Jahre wieder einmal bewiesen, das man anspruchsvolle Musik durchaus mit Sketchen, Blödeleien und Witz verbinden kann.

Aber schließlich kam man auch in der Muppet Show nicht umhin, um das Thema dieser Kampagne überhaupt: Den Euro! Den Wambachlerchen war es sogar möglich diesen leibhaftig, dargestellt in einem ausgefallenen Kostüm von Alexander Darantik, auf die Bühne zu holen, auf welcher dieser mit dem Song „It’s my life“ (gesungen von Frank Wagenbach) herzlich begrüßt wurde. Zu guter Letzt hatte sich dann noch einmal eine richtige Größe im Popgeschäft angesagt: Michael Jackson (gespielt von Manuel Malm). Dieser wollte sich auf der Bühne als „King of Pop“ so richtig feiern lassen. Doch der musste sich klarmachen lassen, das er verbraucht und seine Zeit längst vorbei ist. So ist es ganz klar, dass auch er den Spot der beiden Lästergreise Waldorf und Stadler, (gemimt von Matthias Krämer und Hermann Malm) wie schon alle Gäste vor ihm, zu spüren bekam. Diese Rolle war auf den dienstältesten Wambachlerch, Hermann Malm, natürlich wie zugeschnitten. Und so schaffte er es den ganzen Auftritt über durch seine herzhaften Kommentare, welche er in der für ihn typischen Art präsentierte, das Publikum begeisternd zum Lachen zu bringen.

Die Wambachlerchen verabschiedeten sich mit einem feurigen Rock’n Roll Potporie und brachten damit die Stimmung vollends zum kochen. Als sie dann, wie in den letzten Jahren, als Zugabe auf die als ihr Markenzeichen geltenden Lieder „Mama-Loo“ und „Shakehands“ auszogen hielt es schließlich keinen der Zuschauer mehr auf seinen Plätzen.
Das dieser Auftritt so gut gelang, war aber nur durch die Mithilfe von einigen wichtigen Menschen möglich. Die meiste Arbeit hatte mit Sicherheit Michael Wagenbach, welcher als musikalischer Leiter und Pianist alle Musikarrangements schrieb und mit der Gruppe einstudierte. Er war auch zusammen mit Sascha Wagenbach, Frank Wagenbach und Manuel Malm für die Auswahl der Lieder, Themen, Rollenbesetzung und das Schreiben der Liedtexte zuständig. Des weiteren hatte Peter Althausen wieder sein ganzes karnevalistisches Können und seinen ausgeprägten Humor gezeigt, als er die Sprechtexte für die Wambachlerchen schrieb. Nicht zuletzt ist auch Wolfgang Gröschen zu erwähnen, welcher sich der „Regie“ und der „Choreographie“ angenommen hatte. In vielen nervenaufreibenden Proben und sehr viel Kleinarbeit hatte er das Auftreten der Wambachlerchen perfektioniert.
All dies lies die Kampagne 2002 der Wambachlerchen einen vollen Erfolg werden!


Zur Kampangen-Übersichtsseite  zurück